Die Kunsthistorikerin, Kritikerin und ehemalige Direktorin des Bonner Kunstvereins Annelie Pohlen schenkt dem Museum Abteiberg 30 Werke zeitgenössischer Kunst. Arbeiten von Mary Bauermeister und Larry Miller, Heidi Bucher, Michael Buthe, Henning Christiansen, Allan Kaprow, Alison Knowles, Cary S. Leibowitz, Markus Lüpertz, Anna Meyer, Klaus Mettig, Ulrike Nattermüller, Giulio Paolini, Peter Piller, Thomas Rentmeister, Katharina Sieverding, Rosemarie Trockel, Katharina Wulff und Heimo Zobernig und UTV gehen in die Museumssammlung ein und ergänzen die Sammlungsbestände an präzisen Anschlussstellen.

Zur Person

Die promovierte Historikerin Annelie Pohlen ist eine der profiliertesten Kritikerinnen und Kuratorinnen im Rheinland. Viele heute bedeutende Positionen der Gegenwartskunst wurden durch ihre frühen Texte und Ausstellungen bekannt. Als freie Kritikerin arbeitete sie für Tageszeitungen, Radio und Kunstmagazine – u.a. heute Kunst/Flash Art BRD / Italien, KUNSTFORUM International, ARTFORUM USA, Noema, Österreich. Als Ausstellungskuratorin arbeitete sie zunächst frei, dann als Direktorin des Bonner Kunstvereins, dessen künstlerisches Programm sie von 1986 bis 2004 bestimmte. Sowohl aktuellste zeitgenössische Kunst, deren formale, inhaltliche und gesellschaftliche Reflektionen, als auch Fluxus und frühe Medienkunst, partizipative und intermediale Konzepte der Kunst seit den 1960er Jahren sind die Felder ihrer Auseinandersetzung. Bis heute publiziert Annelie Pohlen Katalogtexte und Essays zu ausgesuchten Positionen der Gegenwartskunst. Im Jahr 2021 entschied Annelie Pohlen, Objekte aus ihrer persönlichen Sammlung einigen ausgewählten Museen im Rheinland zu schenken.

Abb: Allan Kaprow, „Repair“ a Kaprow, 1995, Plexiglaskasten mit transparentem Boden, Lackschuh, Mullbinde, Schenkung Pohlen 2022, Museum Abteiberg Foto: Achim Kukulies