Amos’ World: Episode One Video installation, 2017

Cécile B. Evans, Amos‘ World. Episode One, 2017, Film Still

Pressegespräch und Vorbesichtigung: Donnerstag, 23. Mai, 11.00 Uhr

Amos’ World ist eine fiktive Fernsehserie, die von einem progressiven Wohnkomplex, seinem Architekten und seinen Bewohnern handelt, denen die Verheißungen dieses Gebäudes zunehmend befremdlich werden. Amos‘ Plan des perfekt vernetzten individuell-gemeinschaftlichen Wohnkonzepts wird zerstört, als die Bewohner beginnen zu begreifen, wie sehr ihre Handlungen von den wirklichen Räumen dieser Architektur beeinflusst werden. Eine Allegorie für unsere Existenz in konstruierten Realitäten scheint auf in diesem Moment, da die Emotionen der Bewohner eine Rebellion beginnen, die sich gegen all die technologischen, ideologischen und physischen Strukturen richtet, deren Sinn es war, sie und uns zu beherrschen.

Die in London lebende belgisch-amerikanische Künstlerin Cécile B. Evans zeigt eine Installation aus drei Filmen, die – an mehreren Orten mit unterschiedlichen Medien gedreht – Unterscheidungen zwischen Wirklichkeit und Simulation verunklärt. Das Publikum sitzt bei der Betrachtung dieser Filmserie in Auditorien, die den Architekturen der Filme entstammen könnten. In den Museumsräumen erscheinen Materialien vom Filmset, die zu Skulpturen geworden sind. Das multidisziplinäre Projekt wurde realisiert in einer Koproduktion des Museums Abteiberg mit dem mumok Museum Moderner Kunst Stiftung Ludwig in Wien, Tramway in Glasgow, der Galerie Emanuel Layr Rom/Wien und FRAC Lorraine in Metz, unterstützt durch Art Night London, Museo Madre in Neapel, die Renaissance Society in Chicago, Glasgow International, Villa Merkel in Esslingen und Chateau Shatto in Los Angeles. Das Museum Abteiberg zeigt alle drei Episoden sowie Kulissen und Materialien aus der Filmproduktion, die Cécile B. Evans in Existenz als Skulpturen präsentiert.

Zum Abschluss des Projekts Amos‘ World erscheint im Herbst 2019 eine dokumentarische Publikation. Vorab findet während der Ausstellung im Museum Abteiberg ein Film- und Diskussionsprogramm statt, das die inhaltlichen Bezüge ihrer Arbeit darstellt. Medien, Themen
und Termine der Veranstaltungen werden in den kommenden Wochen bekannt gegeben.

Die Beteiligung des Museums Abteiberg an diesem Projekt von Cécile B. Evans wurde ermöglicht durch großzügige Förderung der Kunststiftung NRW und der Hans Fries-Stiftung.

Weitere Informationen und Bildmaterial stellen wir gerne zur Verfügung. Kontakt: Uwe Riedel, Abt. Presse- und Öffentlichkeitsarbeit, riedel@museum-abteiberg.de, Telefon +49 2161 252636.

Die belgisch-amerikanische Künstlerin Cécile B. Evans (*1983) lebt in London. In ihrem Werk untersucht sie den Wert von Gefühlen in der heutigen Gesellschaft sowie die Auswirkung der Technologien auf die Menschheit und deren soziale Strukturen. Einzelausstellungen seit 2016, in Auswahl: Chateau Shatto (US), Museo Madre Neapel, Tramway Glasgow, mumok Wien, Castello di Rivoli, Turin, Galerie Emanuel Layr, Wien, Tate Liverpool, Kunsthalle Aarhus, M Museum Leuven, Bielefelder Kunstverein und De Hallen Haarlem; Ausstellungsbeteiligungen in Auswahl: Haus der Kunst München, Mito Art Tower, Ibaraki, Renaissance Society Chicago, 7th International Moscow Biennale, 4th Ural Industrial Biennial, Galerie Kamel Mennour Paris, und Louisiana Museum of Modern Art, Kopenhagen, 9. Berlin Biennale, 20th Sydney Biennale, Fundació Joan Miró, Barcelona und Musée d’Art Moderne de Paris; Werke in öffentlichen Sammlungen: The Museum of Modern Art, New York, The Rubell Family Collection, Miami, Whitney Museum of American Art, De Haallen, Castello di Rivoli, Turin, Louisiana Museum of Modern Art, Kopenhagen und FRAC Auvergne.

Zum Download der Dateien in 300 dpi, bitte auf das Bild klicken und mit der rechten Maustaste auf Festplatte speichern:


Amos’ World: Episode One
Video installation, 2017
HD video, Concrete and steel seating structure
25:00; dimensions variable
Courtesy the artist and Emanuel Layr Galerie, Vienna and Rome



Amos’ World: Episode One
Video installation, 2017
HD video, Concrete and steel seating structure
25:00; dimensions variable
Courtesy the artist and Emanuel Layr Galerie, Vienna and Rome



Amos’ World: Episode One
Video installation, 2017
HD video, Concrete and steel seating structure
25:00; dimensions variable
Courtesy the artist and Emanuel Layr Galerie, Vienna and Rome



Amos’ World: Episode One
Video installation, 2017
HD video, Concrete and steel seating structure
25:00; dimensions variable
Courtesy the artist and Emanuel Layr Galerie, Vienna and Rome



Amos’ World: Episode One
Video installation, 2017
HD video, Concrete and steel seating structure
25:00; dimensions variable
Courtesy the artist and Emanuel Layr Galerie, Vienna and Rome


AMOS’ WORLD: Episode One, 2017
Videoinstallation / video installation, 24:58
Zementputz, Holz, Stahl, Kissen, Kopfhörer / concrete, wood, steel, cushions, headphones
Courtesy of the artist and Emanuel Layr Galerie, Vienna and Rome
Photo: Achim Kukulies


AMOS’ WORLD: Episode One, 2017
Videoinstallation / video installation, 24:58
Zementputz, Holz, Stahl, Kissen, Kopfhörer / concrete, wood, steel, cushions, headphones
Courtesy of the artist and Emanuel Layr Galerie, Vienna and Rome
Photo: Achim Kukulies


AMOS’ WORLD: Episode Two, 2018
Videoinstallation / video installation, 24:58
Blick aus der Installation / view from inside the structure
Zementputz, Holz, Stahl, Kissen, Kopfhörer / concrete, wood, steel, cushions, headphones
Courtesy of the artist and Emanuel Layr Galerie, Vienna and Rome
Raum / structure: Sammlung / Collection mumok – Museum moderner Kunst Stiftung Ludwig, Wien
Photo: Achim Kukulies



I had a dream I was sleeping (Gloria’s window), 2018, 1:1-Modell, bedruckte Leinwand, Duratrans-Druck, LED Screen, Wand- oder Deckenhängung / life size model, printed canvas, duratrans print, LED screen
Courtesy of the artist and Emanuel Layr Galerie, Vienna and Rome
Photo: Achim Kukulies


AMOS’ WORLD: Episode One, 2017
Videoinstallation / video installation, 24:58, Eingang / entrance
Zementputz, Holz, Stahl, Kissen, Kopfhörer/ concrete, wood, steel, cushions, headphones
Courtesy of the artist and Emanuel Layr Galerie, Vienna and Rome
Photo: Achim Kukulies


A Man in progress, 2017, 3D-Fiberglas, Masken handbemalt, Hände handgeschnitzt, Farbe / 3D printed resin, hand painted masks, hand carved hands, paint
Courtesy of the artist and Emanuel Layr Galerie, Vienna and Rome
Photo: Achim Kukulies


AMOS’ WORLD: Episode Two, 2018
Videoinstallation / video installation, 24:33
Eingang / entrance
Zementputz, Holz, Stahl, Kissen, Kopfhörer / concrete, wood, steel, cushions, headphones
Courtesy of the artist and Emanuel Layr Galerie, Vienna and Rome
Raum / structure: Sammlung / Collection mumok – Museum moderner Kunst Stiftung Ludwig, Wien
Photo: Achim Kukulies


AMOS’ WORLD: Episode Two, 2018
Videoinstallation / video installation, 24:33
Zementputz, Holz, Stahl, Kissen, Kopfhörer / concrete, wood, steel, cushions, headphones
Courtesy of the artist and Emanuel Layr Galerie, Vienna and Rome
Raum / structure: Sammlung / Collection mumok – Museum moderner Kunst Stiftung Ludwig, Wien
Photo: Achim Kukulies


I haven’t had the imagination to think that something wouldn’t be me (Amos’ Desk), 2018
1:1-Modell (Holz, Metall), Acrylsockel, Holzhände geschnitzt, Masken in 3D-Druck, handbemalt, C-Print, Elektrokabel, Filmnegative / scale model, (wood, metal), acrylic plinth, carved wooden hands, 3D printed hand painted mask, c-type print, electrical tape, cine-film negatives
Courtesy of the artist and Emanuel Layr Galerie, Vienna and Rome

If only I could put it back together again (Amos’ office), 2018
1:1-Modell (Holz, Papier, Objekte in 3D-Druck), 3,5” LCD-Bildschirme, Rasperry Pi /
Scale model (wood, paper, 3D printed objects), 3.5” LCD screens, Raspberry Pis
Courtesy of the artist and Emanuel Layr Galerie, Vienna and Rome
Photo: Achim Kukulies


AMOS’ WORLD: Episode Three, 2018
Video Installation, 24:20
Filmset aus Holz und blauer Farbe / stage set made of wood and blue paint
Courtesy of the artist and Emanuel Layr Galerie, Vienna and Rome
Photo: Achim Kukulies


AMOS’ WORLD: Episode Three, 2018
Video Installation, 24:20
Filmset aus Holz und blauer Farbe / stage set made of wood and blue paint
Courtesy of the artist and Emanuel Layr Galerie, Vienna and Rome

Erratics I-VIII, 2018, Beton, Epoxidharz, Tattootinte, Polymerwachs / concrete, epoxy resin, tattoo ink, wax polymer
Courtesy of the artist and Emanuel Layr Galerie, Vienna and Rome
Photo: Achim Kukulies


Storyboard II, 2019
Acryl, Notizbrett, Fotos, Bakterien, Nadeln, Skriptseiten / acrylic, noticeboard, photographs, bacteria, pins, script pages
Courtesy of the artist and Emanuel Layr Galerie, Vienna and Rome
Photo: Achim Kukulies


„Amos‘ World“
Installationsansicht / installation view
hinten / back
Even a lie is a real thing (Forest), 2018
1:1-Modell (Holz, Schaum, Objekte aus 3D Print, Nylon), 3,5’’ LCD-Bildschirme, bemalte Leinwand, Text, Raspberry Pis / scale model (wood, foam, 3D printed objects, nylon), 3.5’’ LCD screens, painted canvas, text, Raspberry Pis
Courtesy of the artist and Emanuel Layr Galerie, Vienna and Rome

vorne / front:
Erratics VII-IX, 2018
Beton, Epoxidharz, Tattootinte, Polymerwachs / concrete, epoxy resin, tattoo ink, wax polymer
Courtesy of the artist and Emanuel Layr Galerie, Vienna and Rome
Photo: Achim Kukulies


Even a lie is a real thing (Forest), 2018, 1:1-Modell (Holz, Schaum, Objekte aus 3D Print, Nylon), 3,5’’ LCD-Bildschirme, bemalte Leinwand, Text, Raspberry Pis / scale model (wood, foam, 3D printed objects, nylon), 3.5’’ LCD screens, painted canvas, text, Raspberry Pis.
Courtesy of the artist and Emanuel Layr Galerie, Vienna and Rome
Photo: Achim Kukulies