Im Rahmen des Projekts „Ein ahnungsloser Traum vom Park“ rücken am kommenden Samstag der Hans Jonas-Park und sein Namensgeber, der in Mönchengladbach geborene Philosoph Hans Jonas in den Mittelpunkt der Betrachtung.

Paul Brickwedde, langjähriger Leiter der Abteilung Grünflächen und Kommunaler Forst der Stadt Mönchengladbach und Zeitgenosse der städtischen Grünplanungen in den 1970er und 80er Jahren, ist um 16 Uhr zu Gast und führt gemeinsam mit Susanne Titz in einem Rundgang durch den Skulpturengarten und den Hans Jonas-Park.

Um 18 Uhr treffen sich auf der Bühne im Skulpturengarten Dr. Ralf Seidel, der Vorsitzende der Hans Jonas-Gesellschaft, und der in Berlin lebende Künstler Andreas Siekmann zu einem Gespräch über Hans Jonas. Hans Jonas, 1903 in Mönchengladbach geboren, war von 1955 bis 1976 Professor an der New School for Social Research in New York, 1979 erschien sein Hauptwerk „Das Prinzip Verantwortung“. Es war eine Reaktion auf Ernst Blochs „Prinzip Hoffnung“, ein moralphilosophisch mahnender Text am Ende der Moderne, den Jonas selbst als den „Versuch einer Ethik für die technologische Zivilisation“ bezeichnete.

16:00
AHNUNGSLOSE TRÄUME: Ein Rundgang in Gegenwart und Zukunft
vom Skulpturengarten zum Hans-Jonas-Park und zurück mit Susanne Titz und Paul Brickwedde, ehemaliger Leiter der Abteilung Grünflächen und Kommunaler Forst der Stadt Mönchengladbach
Treffpunkt Bühne im Skulpturengarten

18:00
Andreas Siekmann, Künstler, und Dr. Ralf Seidel, Vorsitzender der Hans Jonas-Gesellschaft
DAS PRINZIP VERANTWORTUNG | Ein Gespräch über Hans Jonas und die Zukunft des öffentlichen Raums in Gladbach


EIN GANZ KONKRETER TRAUM VOM PARK
DISKUSSION / SPEISEN / FILM
Samstag, 22 September, ab 16 Uhr

Zum diesjährigen Abschluss der open air-Reihe „Ein ahnungsloser Traum vom Park“, geht es um einen neuen Masterplan für den Abteiberg, um lukullische Genüsse und filmisches Vergnügen


16:00
EIN GANZ KONKRETER TRAUM VOM PARK | Diskussion zur Zukunft des Abteibergs zwischen Skulpturengarten, Hans-Jonas- Park und neuem Stadtzentrum
Mit: Andreas Wurff, Bau- und Planungsdezernent der Stadt Mönchengladbach
Dr. Gert Fischer, Kulturdezernent der Stadt Mönchengladbach
Fritz Otten, Masterplan 3.0
Markus Walter, Planungsmanager mfi Management für Immobilien Essen
Eugen Viehof, Beirat im Museumsverein Mönchengladbach und Initiator von Clean up MG
Boris Sieverts, Künstler und Stadtanalytiker, Büro für Städtereisen Köln
Susanne Titz, Direktorin Museum Abteiberg
Gesprächsleitung: Markus Ambach


18:00
Arpad Dobriban: Sensitiv Habitats. Ein Vortrag mit Speisen
(Kostenbeitrag 5 Euro – begrenzte Teilnehmerzahl – Anmeldung empfohlen unter mail@museum-abteiberg.de oder 02161 252631)


21:00
Der Kontrakt des Zeichners, ein Film von Peter Greenaway, 1982 | Open Air Kino im Skulpturengarten realisiert in Kooperation mit dem Cine-Center Mönchengladbach
(Eintritt frei)

Die diesjährige Veranstaltungsreihe im Skulpturengarten endet am 23. September mit einem BONUS:

Comet Cine-Center führt am 23. September abends um 20.30 Uhr im Skulpturengarten des Museums Abteiberg den heißest geliebten Film der vergangenen Kinosaison auf, Eintritt frei, für alle: „Ziemlich beste Freunde“. Auf Großbildleinwand vor der Bühne – bitte Sitzkissen und Decken mitbringen!


„Ein ahnungsloser Traum vom Park“ geht anschließend in Winterpause und wird ab Mai nächsten Jahres fortgesetzt.


Bitte vormerken:

EIN AHNUNGSLOSER TRAUM VOM PARK

Phase 2: 2013

Ausstellung und Veranstaltungen im Skulpturengarten und im Hans Jonas-Park

Ein Projekt von MAP und Museum Abteiberg, entworfen von Markus Ambach und Susanne Titz in Kooperation mit der Stadtverwaltung Mönchengladbach, mit mfi Management für Immobilien und engagierten Förderern.

Gefördert durch die Kunststiftung NRW, die Hans Fries-Stiftung, die Stadtsparkasse Mönchengladbach, den Museumsverein Mönchengladbach, die Firma Kalthöfer GmbH und weitere Privatförderer und Unternehmen.