Nach fast 5 Monaten endet die Ausstellung TEXTILES: OPEN LETTER mit einer Finissage in der das Material Textil aus einem sehr gegenwärtigen regionalhistorischen Blickwinkel betrachtet werden soll. Ausgewiesene Experten der Textilwirtschaft, des Textildesigns und der Textilgeschichte werden diesen Tag mit Kurzvorträgen und Gesprächen bestreiten. Unter dem Titel TEXTILES IN PROGRESS veranstalten das Museum Abteiberg und die Hochschule Niederrhein einen informativen Nachmittag zur Neubetrachtung des Textilen in Mönchengladbach, Krefeld und der ganzen Welt.

Der Tag beginnt um 12 Uhr mit einer letzten Führung durch die Ausstellung,
um 14.30 folgt die Veranstaltung im Vortragssaal:
Nach einem Grußwort des Präsidenten der Hochschule Niederrhein Herrn Prof. Dr. Hans-Hennig von Grünberg folgen 7 Kurzvorträge und Gespräche, moderiert von Susanne Titz: mit dem Textiltechnologen Prof. Dr.-Ing. Alexander Büsgen und der Textildesignerin Prof. Dipl.-Des. Marion Ellwanger-Mohr, Hochschule Niederrhein, sowie mit Rolf Königs, Präsident des Verbandes der rheinischen Textil- und Bekleidungsindustrie, Andreas Schulten, d.vision Trendagentur für Textilien, Düsseldorf, der Kunst- und Textilhistorikerin Dr. Karin Thönnissen, Krefeld, Dr. Annette Paetz genannt Schieck, Direktorin des Deutschen Textilmuseums Krefeld, und Dr. Karlheinz Wiegmann, Direktor des Museums Schloss Rheydt.


Präsentation der Jahresgaben
Sonntag, 10. November 11 – 18 Uhr

Auch in diesem Jahr bietet der Museumsverein seinen Mitgliedern ein exklusives Angebot an neuen Jahresgaben. Dabei handelt es sich um Editionen in kleinen Auflagen von Künstlern, die im Laufe des Jahres im Museum Abteiberg eine Ausstellung hatten oder dem Haus über die Jahre hinweg eng verbunden sind. Neu zu erwerben sind Arbeiten von Cezary Bodzianowski, Vesko Gösel, Diango Hernández, Thomas Houseago, Andreas Siekmann und Ina Weber. Die Jahresgaben sind ab Sonntag, 10. November, im Städtischen Museum Abteiberg ausgestellt, ergänzt durch eine kleine Auswahl von früheren, noch erhältlichen Editionen.

Die Jahresgaben des Museumsvereins Mönchengladbach sind ein exklusives Angebot für dessen Mitglieder. Weitere Interessenten sind durch Eintritt in den Museumsverein zum Erwerb berechtigt. Für Nichtmitglieder stehen die Jahresgaben ab dem 1. Februar 2014 zum Ankauf zur Verfügung; es wird ein Zuschlag von 15 % (mindestens aber 36 EUR = Jahresbeitrag Einzelmitglied) auf den Verkaufspreis der Jahresgaben erhoben.