auf der Traumstraße zwischen Spatzenberg 9 und 11 !

Begrüßung
Hans-Wilhelm Reiners, Oberbürgermeister der Stadt Mönchengladbach
Prof. Dr. Rainer Wallnig, ehemaliger Vorsitzender des Museumsvereins Mönchengladbach

Der Künstler ist anwesend.

Seit 2013 ist der Weg zwischen Spatzen- und Fliescherberg in Höhe des Abteigartens Bestandteil des auf mehrere Jahre angelegten Projekts „Ein ahnungsloser Traum vom Park“. Der in Brüssel lebende englische Künstler Alex Morrison konzipierte mit einer Anschubfinanzierung des Museumsvereins Mönchengladbach fünf Leuchten, die den gesichtslosen Weg temporär in eine Traumstraße verwandelten.
Dank ihrer positiven Wirkung in der Öffentlichkeit entstand die Idee, die Installation in ein dauerhaftes Lampenensemble zu überführen. Voraussetzung dafür war eine grundlegende technische Überarbeitung der Lampen. Mit finanzieller Unterstützung des von der Stadt 2014 ins Leben gerufenen Projekts „Wohnumfeldverbesserung bei bürgerlichem Engagement“ gelang es dem Museumsverein schließlich, die Finanzierung der Traumstraßensanierung zu sichern. Gerne möchten wir mit Ihnen und Alex Morrison die Wiederöffnung der Traumstraße bei Einbruch der Dämmerung mit einem kleinen Umtrunk feiern.

Eintritt frei.


Diskussion
VON DEN DISKURSEN DES ÖFFENTLICHEN
Sonntag, 28. August, 16 Uhr

Diskussion in der aktuellen Ausstellung VON DEN STRÖMEN DER STADT

Anstelle eines gesetzten Symposiums haben die Künstlerinnen und Künstler der Ausstellung VON DEN STRÖMEN DER STADDT zwei prominente Gäste als Gesprächspartner eingeladen, um mit ihnen über die Ausstellung, die Arbeiten und über den aktuellen Zustand des Themas „Öffentlichkeit“ zu diskutieren. Die Gäste bleiben für das Publikum bis zur Veranstaltung unbekannt.

Das Gespräch findet mitten in der Ausstellung statt. Sofern noch nicht geschehen, ist es sehr empfehlenswert, früher ins Museum zu kommen und einige der ausgestellten Filme anzusehen.

Museumseintritt – für Mitglieder des Museumsvereins frei.