FINISSAGE
ANDREA BOWERS, HANS HAACKE, EVELYN TAOCHENG WANG
Sonntag, 25. Oktober, 12 – 15 Uhr

 

Sonntag, 25. Oktober, 12 – 15 Uhr

FINISSAGE

ANDREA BOWERS
HANS HAACKE
EVELYN TAOCHENG WANG

Vergriffen

Kategorie:

Beschreibung

Die Reservierung bezieht sich nur auf die Sitzplätze. Bitte Buchungsbestätigung ausdrucken und mitbringen.

 

BEGRÜSSUNG:
Andrea Firmenich, Generalsekretärin der Kunststiftung NRW Carsten Christmann, Vorsitzender des Museumsvereins Abteiberg Susanne Titz & Felicia Rappe, Museum Abteiberg

PODIUM 1:
More Future, oder: Die Lederjacke von Petra Kelly<br>Lukas Beckmann, Mitgründer der Partei Die Grünen, gemeinsam mit Petra Kelly Ende der 1970er Jahre engagiert in der Freien Internationalen Universität von Joseph Beuys, und Jolinde Hüchtker, Studentin und Journalistin, im Gespräch mit Linda Lieber, Bildungsmanagerin der Heinrich-Böll-Stiftung

PODIUM 2:
Kunst Natur Politik – Formen einer künstlerischen Auseinandersetzung
seit den 1960er Jahren<br>Philip Ursprung, Professor für Kunst- und Architekturgeschichte an der ETH Zürich, Kurzvortrag und Gespräch mit Ursula Ströbele, Leiterin des Studienzentrums zur Kunst der Moderne und Gegenwart am Zentralinstitut für Kunstgeschichte München, Kuratorin der Ausstellung HANS HAACKE Kunst Natur Politik

mit medialen Zuschaltungen von Andrea Bowers und Hans Haacke und anschließendem Publikumsgespräch

Eine Kooperation des Museums Abteiberg mit der Heinrich-Böll-Stiftung NRW als Ausstellungsgespräch und 12. Grüner Salon Mönchengladbach

ANDREA BOWERS grief and hope wurde realisiert mit großzügiger Förderung der Kunststiftung NRW, der Hans Fries Stiftung und des Museumsvereins Abteiberg.
HANS HAACKE Kunst Natur Politik wurde konzipiert im Zentralinstitut für Kunstgeschichte in München, dort gefördert durch CONIVNCTA FLORESCIT, Verein der Freunde des Zentralinstituts für Kunstgeschichte e.V.. Die Ausstellung in Mönchengladbach wurde ermöglicht durch den Museumsverein Abteiberg.
EVELYN TAOCHENG WANG Sour Gnossiennes ist die Abschlusspräsentation des Internationalen Atelierstipendiums der Stadt Mönchengladbach, ermöglicht durch die Josef und Hilde Wilberz Stiftung.