BESUCH VON SCHULKLASSEN
Das Angebot Museum & Schule richtet sich an alle Schultypen und Jahrgangsstufen. Schulklassen haben generell freien Eintritt, eine vorherige Anmeldung ist wünschenswert.
Es gelten die aktuellen Corona Schutzbestimmungen.

FÜHRUNGEN & KREATIVES ARBEITEN
Wir bieten Führungen zu ausgewählten Themen der Dauerausstellung sowie zu den aktuellen Sonderausstellungen. Buchen Sie bitte die Führung mit wahlweise kreativem Angebot drei Wochen im Voraus. Im Rahmen einer Führung können Sie das Museum auch schon ab 9.30 Uhr besuchen. Generell öffnet das Museum um 11 Uhr.

Preis: 2,50 € pro Schüler*in
Dauer: ca. 2 Std.
Anmeldung: 3 Wochen im Voraus
Coronaschutzbestimmung: Coronabedingt liegt die maximale Gruppenstärke bei bis zu 10 Schüler*innen. Die Malklasse kann von maximal 8 Schüler*innen genutzt werden.
Kontakt: Henrike Robert, Tel: 02161 – 252 636, robert@museum-abteiberg.de

Eine Themenübersicht zu den Führungen durch die Dauerausstellung kann hier als PDF runtergeladen werden:

AUSSTELLUNGEN 2021

HIWA K
ALL CITIES HAVE DESTRUCTION IN COMMON
Hiwa K, Raw Materiality 01/05, 2020 Video Still, Courtesy Hiwa K and KOW, Berlin
Eröffnungstermin offen bis 9. Mai
Wer bin ich? Wie will ich leben? Wer und was bestimmt meine Identität? Wie ist das Verhältnis von Selbst- und Fremdbestimmung? Wie fühlt sich Fremdheit an?
Der kurdisch-irakische Künstler Hiwa K (*1975) betrachtet seine Position als kurdischer Exilant und Intellektueller. Dabei thematisiert er oft die Fremdheit zwischen sich und dem Publikum sowie die Unvermittelbarkeit von existenziellen Fragen. In der Ausstellung wird das Projekt Raw Materiality vorstellt. Seit 2009 untersuchte Hiwa K in einer filmischen Langzeitstudie die Geschichte des Iraks als Ort und Material anderer Mächte (raw material). In einer formalen Übernahme übergab der Künstler sein Rohmaterial Anderen zur Auswahl und zum Schnitt. (Videoinstallation, Videos, Objekte)
Themen: Identität, Selbst- und Fremdbestimmung, Existenzialismus, Migration, globale Machtverhältnisse
Sekundarstufe I und II
Schulfächer: Kunst, Philosophie/Ethik, Englisch, Deutsch, Geschichte, Politik/SoWi

SCHENKUNG OUTSET / KW PRODUCTION SERIES

18. März: Feierstunde & erste Präsentation / 16. September & online: zweite Präsentation
Die Präsentation von aktuellen filmischen Arbeiten ist eine Gelegenheit, das Medium Bewegtbild in seiner Vielfalt kennenzulernen, denn die Künstler*innen verfolgen sehr unterschiedliche mediale Ansätze: Onyeka Igwe, Lin + Lam, Andrea Büttner, Rachel O’Reilly, Jamie Crewe und Beatrice Gibson. (Medienkunst)
Sekundarstufe I und II
Schulfächer: Kunst, Englisch, Deutsch, Philosophie/Ethik

INSTITUTIONSKRITIK – DAS MUSEUM ALS ORT DER PERMANENTEN KONFERENZ (J.B.)
3. Juni – 24. Oktober
Anlässlich des großen Ausstellungs- und Veranstaltungs-Festivals beuys 2021 in NRW, das zum 100. Geburtstag von Joseph Beuys in mehr als 20 Institutionen, Museen, Hochschulen
und anderen mit Beuys verbundenen Orten zu erleben sein wird, will das Museum Abteiberg einen besonderen Akzent setzen.
Mit zwei Projekten wird die Beuys‘ Zeit und die heutige Gegenwart in Beziehung zueinander gesetzt. Wie in einer offenen Werkstatt werden das Bewahren, Erforschen und Vermitteln erfahrbar: in einem neuen Schauraum, der erstmalig aus der Neuerwerbung von SAMMLUNG/ARCHIV ANDERSCH schöpft und die enorm große Bedeutung von Archivarbeit zur Kunst der 1960er und 70er-Jahre vermitteln wird. Parallel wird ein neues ortsspezifisches Projekt zu erleben sein, in dem sich die Mönchengladbacher Tradition seit Beuys‘ großer Schau 1967 fortsetzt: Die Institution Museum wird 2021 nochmals neu untersucht und künstlerisch befragt, eingeladen dazu ist die in London lebende Künstlerin Ghislaine Leung (*1980).

GHISLAINE LEUNG
Ghislaine Leung, 2020. Courtesy of Ghislaine Leung and ESSEX STREET, New York
Ghislaine Leung (*1980) hinterfragt in ihrer Arbeit die Institution Museum. Sie nutzt visuelle, sprachliche Details und hinterfragt Annahmen, Selbstverständlichkeiten und Normen. Irritation ist inbegriffen und gleichzeitig die Freiheit das Museum neu zu befragen. „Die Einzelausstellung von Ghislaine Leung umfasst Werke, die vom Museum Abteiberg in Auftrag gegeben und über einen Zeitraum von einem Jahr 2020/21 produziert wurden. Kuratiert wird diese Ausstellung von Susanne Titz, assistiert von Haris Giannouras. Diese Informationen entsprechen dem erforderlichen Umfang von 600-800 Zeichen und wurden von Haris Giannouras, Ghislaine Leung und Susanne Titz bearbeitet. Alle Angaben entsprechen dem Stand Dezember 2020, Änderungen möglich, vorbehaltlich notwendiger Erfordernisse und verfügbarer Mittel.“ (Installation, Objekte)
Themen: Institutionskritik, Konzeptkunst, Museum, Beuys, Kommunikation
Sekundarstufe I und II
Schulfächer: Kunst, Deutsch, Philosophie/Ethik

WERKSTATTBERICHT SAMMLUNG/ARCHIV ANDERSCH
Abb.: Joseph Beuys, Nam June Paik, In memoriam George Maciunas. Klavierduett. 7.7.1978, 1978-1982, Zwei Langspielplatten, Sammlung / Archiv Andersch im Museum Abteiberg Mönchengladbach, Foto: Bianca Grüger
Was für eine Gelegenheit. Das Museum Abteiberg kaufte 2017 die umfangreiche SAMMLUNG/ARCHIV ANDERSCH. Sie umfasst neben einer Kunstsammlung auch eine Kunstbibliothek sowie historische Dokumente zahlreicher Künstlerinnen und Künstler. Der Sammler Erik Andersch war mit vielen auch befreundet. Die Künstlerinnen sind der Fluxus Bewegung zuzuordnen oder verwandt wie Joseph Beuys, Robert Filliou, Dorothy Iannone, George Maciunas, Yoko Ono, Nam June Paik, Dieter Roth, Takako Saito, Daniel Spoerri.
In der Form eines Werkstattberichts reflektieren die Mitarbeiterinnen des Museums ihre Arbeit hinter den Kulissen. Am Beispiel „Beuys“ zeigen sie den aktuellen Stand ihrer Beschäftigung mit dieser Sammlung und machen ihre Überlegungen transparent: Wie kann ein Fluxus-Archiv organisiert werden? Welchen Kategorien ordnet man die unterschiedlichen Objekte und Materialien zu? Was ist eine Inventarliste? Wie sieht sie speziell für diese Sammlung aus? Wie werden die kleinteiligen Objekte und Schriftstücke dokumentiert, konserviert und gelagert? Welche Rolle spielt der Klimawandel? Besonders interessant ist auch: Welche Geschichten erzählt die SAMMLUNG/ARCHIV ANDERSCH über die Kunst der 60er und 70er-Jahre? Welche Rolle hat Freundschaft gespielt? (Schaumagazin rund um Beuys aus der Sammlung/Archiv Andersch mit Multiples, Editionen, Künstlerbücher, Zeitschriften, Archivalien und vielem mehr.)
Themen: Museumsarbeit hinter den Kulissen, Archiv, Beuys, Kunst der 60er und 70er Jahre, Fluxus
Grundschule, Sekundarstufe I und II
Schulfächer: Deutsch, Kunst, Philosophie/Ethik, Politik

SCHAURAUM PROVENIENZFORSCHUNG
Abb.: Ernst Ludwig Kirchner, Weiblicher Akt im Grünen, 1914/15, Recto und Verso, Museum Abteiberg Mönchengladbach,  Foto: Achim Kukulies Abb.: Ernst Ludwig Kirchner, Weiblicher Akt im Grünen, 1914/15, Recto und Verso, Museum Abteiberg Mönchengladbach,  Foto: Achim Kukulies
ab 12. Dezember
Ein Kunstwerk wechselt möglicherweise mehrmals den/die Besitzer*in. Dann stellt sich die Frage, ob die Herkunft des Kunstwerkes bekannt ist? Wem hat es gehört? Warum wurde es verkauft? War der Verkauf freiwillig? Wer waren die Händler? Diese Fragen stellen sich besonders bei Kunstwerken, die während der Zeit des Nationalsozialismus und nach dem Krieg Besitzer wechselten.
Das Museum Abteiberg erforscht die Herkunft seiner Sammlung bereits seit vielen Jahren. Der kleine Bestand der klassischen Moderne wurde überwiegend in den späten 1950er und 1960er-Jahren angekauft. Die Dokumentation des Erwerbs der Gemälde, Skulpturen und Grafiken war in vielen Fällen lückenhaft. Auch hier schauen wir wieder hinter die Kulissen der Museumsarbeit und stellen den Arbeitsbereich der Provenienzforschung exemplarisch anhand einzelner Kunstwerke des Expressionismus vor.
Themen: Provenienzforschung, Raubkunst, Restitution
Grundschule, Sekundarstufe I und II
Schulfächer: Kunst, Deutsch, Geschichte, Philosophie/Ethik, Politik

PREVIEWS FÜR LEHRER*INNEN
In unregelmäßigen Abständen organisieren wir Ausstellungspreviews für Lehrer*innen, in denen die aktuelle Ausstellung vorgestellt und ausgelotet wird, welche Angebote für die jeweilige Jahrgangsstufe geeignet sind. Wenn Sie an Einladungen zu Previews interessiert sind, melden Sie sich bitte bei unserem Newsletter Museum & Schule speziell für Lehrer*innen an. Informationen zu Previews werden auch an dieser Stelle veröffentlicht.

KOOPERATIONEN mit Partnerschulen
Das Museum Abteiberg ist offen für die Erprobung von kulturellen, progressiven Bildungskonzepten und deren Integration in die museale Arbeit. Dabei spielt die vertiefte Zusammenarbeit mit Partnerschulen eine wichtige Rolle. In enger Zusammenarbeit mit den Lehrkräften und Schüler*innen werden experimentelle Projekt- und Vermittlungsformate erarbeitet, ausprobiert und reflektiert. Haben Sie Interesse an einer Kooperation? Sprechen Sie uns gerne an.

Coop GAG + MAM

Kontakt
Henrike Robert, Vermittlung & Öffentlichkeitsarbeit
Tel: 02161 – 252 636, robert@museum-abteiberg.de